FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Bei der Herstellung von Körperschutz ist es wichtig sicherzustellen, diesen bei bestmöglichem Schutz so komfortabel wie möglich zu gestalten. Obwohl der leichtere Zugang zu Kevlar den Körperschutz viel besser tragbar gemacht hat, kann er bei höheren Schutzklassen doch beschwerlich sein. Durch die Entwicklung dünnerer und leichterer Materialien können die Westen sehr viel komfortabler hergestellt werden. Außerdem kann der Schutz zusätzlich mit weiteren Schichten verbessert werden, ohne das Gewicht zu erhöhen. Das ist ein wesentlicher Teil der Forschung und Entwicklung im Bereich Körperschutz.
Ein weiterer wichtiger Teil der Forschung und Entwicklung ist die Suche nach neuen Materialien. Dabei lassen sich die Forscher von vielen verschiedenen Dingen, wie der Natur, inspirieren. Es gibt einige aufregende Forschungsergebnisse, die Kevlar in Zukunft ablösen könnten.

Verbesserungen am Panzer

Dünnere Panzerung

Für die Schutzplatten in kugelsicheren Westen wird in den meisten Fällen DuPont ® Kevlar™ verwendet.
Dies ist auf das hohe Verhältnis von Festigkeit zu Masse zurückzuführen und auf seine Fähigkeit, Energie über sich selbst zu verdrängen und zu absorbieren.  Die Schutzplatten im Körperschutz müssen jedoch aus mehreren Schichten Kevlar™ oder gleichwertigem Material bestehen, um sie kugelsicher zu machen. Dadurch wird naturgemäß das Gewicht erhöht und je höher der Schutz sein muss, desto mehr Schichten müssen verwendet werden. Indem die Schutzeigenschaften der Stoffe verbessert werden, können die Platten aus weniger Schichten hergestellt werden, wodurch sie leichter werden.
Ein leichterer Körperschutz bedeutet mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit für den Träger der Schutzweste.
Die Hersteller von Materialien für kugelsichere Westen wie DuPont® arbeiten ständig daran, das Gewicht ihrer Materialien zu reduzieren, um die Westen leichter und dünner zu machen.

Leichtere Panzerung

Eine leichtere Panzerung bedeutet, dass immer härtere Platten immer komfortabler gemacht werden können.
Der Schutz vor extremeren Bedrohungen wie z. B Gewehren, erfordert starre Platten aus Keramik, Polyethylen oder ein Gemisch aus beiden Materialien, die in den Träger eingesetzt werden können. Dadurch wird allerdings das Gewicht der Schutzkleidung drastisch erhöht. Von der Forschung nach leichteren Schutzplatten profitieren alle, die einen Panzer benötigen, der vor großkalibriger Munition schützt.  Die Hersteller von Körperschutz haben leichtere Panzer entwickelt, die wesentlich komfortabler getragen werden können. Ein weiterer ähnlicher Entwicklungsbereich war, diese leichteren und dünneren Panzer so zu gestalten, dass sie bei gleichem Gewicht vor mehreren Bedrohungen schützen.

Verbesserungen am Träger

Viele Todesfälle von Polizeibeamten werden dadurch verursacht, dass sie keine Schutzwesten tragen, weil sie zu warm und unbequem sind. Dasselbe gilt genauso für Zivilisten. Deshalb arbeiten die Hersteller bereits daran, die Schutzplatten immer leichter und dünner zu gestalten. Das hilft jedoch alles nichts, wenn der Träger (die Weste, in der sich die Platten befinden) unbequem ist. Darum haben die Hersteller von Körperschutz damit begonnen, Westen aus atmungsaktiven Materialien zu entwickeln, die den Träger kühl halten und die Hitze über die Weste zu verteilen. Dadurch werden kugelsichere Westen, die nahe an der Haut getragen werden, weitaus weniger unkomfortabel für die betreffende Person. SafeGuard Clothing® verwendet die CoolMax™ Technologie, um Feuchtigkeit von der Haut abzuleiten und dadurch die Temperatur kontrollieren zu können. Einstellbare Klettbänder, neue Designs und maßgefertigte Stoffe sind nur einige der Verbesserungen der Hersteller, um die Temperatur zu verringern und den Tragekomfort zu verbessern. Es sind ebenfalls eine Vielzahl von Zusatzprodukten verfügbar, die entwickelt wurden, um den Luftstrom beim Tragen von Schutzwesten zu verbessern. Dazu gehören unter anderem strukturierte Einsätze und sogar kleine Handpumpen zur manuellen Verbesserung der Luftzirkulation.  Einige Hersteller entwickeln bereits Träger, die sich an anderen Kleidungsstücken orientieren. So können Sakkos genau wie Westen aus kugelsicheren Materialien, oder mit Einsätzen für Schutzplatten hergestellt werden.