Hilfe beim Wählen der richtigen Schutzausrüstung

Wenn Sie sich entscheiden eine schusssichere Weste oder eine Stichschutzweste zu kaufen, sollten Sie die folgenden Punkte in dieser Reihenfolge beachten:

1) Welchen Gefahren sind Sie ausgesetzt?
Prüfen Sie mögliche Gefahren: kann ein Angriff durch eine Handfeuerwaffe erfolgen, wie sieht es mit Angriffen mit Spritzen oder anderen scharfen Gegenständen aus?
Was ist das stärkste Kaliber, dem Sie ausgesetzt sein könnten? Wenn Sie das wissen, dann können Sie ganz einfach mit Hilfe unserer NIJ-Level Seite die passendste Weste wählen.

2) Wollen Sie Ihre Weste offen tragen oder soll sie verdeckt sein?
Sie können zwischen Überziehwesten, die über der Bekleidung getragen werden, und Unterziehwesten, die unter der Bekleidung getragen werden, auswählen.
Soll Ihre Überziehweste zugleich auch als Warnschutzweste fungieren? Soll Sie wasserdicht sein?
Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie von unserem Sortiment eine Weste auswählen, die am besten alle Voraussetzungen erfüllt.

3) Größe: Wenn Sie zwischen 1.73m und 1.83m groß sind, dann können Sie problemlos eine unserer Westen gemäß Ihrem Brustumfangs auswählen. Sie können dazu die Größentabelle nutzen, die Sie oben auf jeder Seite unter „Kleidergröße wählen“ finden. Wenn Sie unter 1.73m groß sind, dann ist es empfehlenswert, eventuell eine kürzere Weste zu bestellen, schreiben Sie einfach die folgende kurze Nachricht mit zu Ihrer Bestellung: „Please send a short length vest.“.
Sollten Sie über 1.83m groß sein, dann sollten Sie eventuell eine längere Weste bestellen, schreiben Sie einfach die folgende kurze Nachricht zu Ihrer Bestellung: „Please send a longer length vest, for someone who is [1.83m – bitte auf Ihre Größe ändern] tall“.
Sie sollten auch die Größentabelle unter der Rubrik „Kleidergröße wählen“ nutzen, um die richtige Westengröße für Ihren Brustumfang auszusuchen.

Bitte gehen Sie sicher, dass Sie nicht einen höheren Schutzgrad wählen als Sie wirklich brauchen, besonders dann wenn Sie die Weste für einen längeren Zeitraum tragen. Westen mit höherem Schutzgrad sind schwerer und oft auch weniger flexibel als Westen mit einem niedrigeren Schutzgrad.

Ein weiterer Faktor ist die Westenlänge. Die Weste sollte bis zu Ihrem Bauchnabel reichen. Manche sagen, sie sollte länger sein, aber das ist nicht ideal. Wenn die Westenlänge über Ihren Bauchnabel hinausgeht, dann schützt sie Organe, die nicht lebenswichtig sind, schränkt aber die Bewegungsfreiheit ein und ist auch schwerer. Wenn die Westenlänge über Ihren Bauchnabel hinausgeht, dann können Sie in Ihrer Bewegung eingeschränkt sein, besonders beim Hinsetzen oder Beugen, was nicht ideal ist.